AudiBlog.nl

Auf der Linie und im Takt: Die Produktion des Audi A3 Sportback e-tron

PopUp595_397popupAU140783_small-1

• Erstes Plug-in-Hybridmodell fährt am Standort Ingolstadt vom Band
• Montage in A3-Linie integriert
• Maximale Sicherheit für• Mitarbeiter, Top-Qualität für Kunden

Produktion Audi A3 Sportback e-tron: Montage – Am Aggregate-Anflanschband werden E-Maschine und Getriebe an den Verbrennungsmotor gefügt.
Rund 50 Autos am Tag, im selben Takt und auf derselben Linie wie die anderen Modelle: Audi fährt jetzt die Produktion des Audi A3 Sportback e-tron* hoch. Das erste Plug-in-Hybridmodell der Marke fertigt der Premiumhersteller im Stammwerk Ingolstadt.

„Wir haben die Serienproduktion des Audi A3 Sportback e‑tron im Sommer gestartet“, sagt Dr. Hubert Waltl, Vorstand Produktion der AUDI AG. „Die Montage ist überwiegend in die A3‑Linie integriert, eine Sonderfertigung ist nicht erforderlich. Das beweist die Flexibilität und Leistungsfähigkeit unserer Planer und Mitarbeiter.“
Mit dem Audi A3 Sportback e‑tron startet Audi in die Mobilität der Zukunft. Der kompakte Fünftürer kombiniert einen 1.4 TFSI‑Verbrennungsmotor mit einer 75 kW starken E‑Maschine und bringt es so auf eine Systemleistung von 150 kW (204 PS). Trotz der sportlichen Fahrleistungen liegt der Verbrauch im NEFZ‑Zyklus bei nur 1,5 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer (35 Gramm CO2 pro Kilometer). Im elektrischen Betrieb legt der A3 Sportback e‑tron bis zu 50 Kilometer zurück, mit dem Benzinmotor kommen nochmals bis zu 890 Kilometer hinzu.
„Im September haben wir die Fertigung des A3 Sportback e‑tron zunächst auf rund 30 Autos am Tag hochgefahren“, berichtet Produktionsvorstand Waltl. „Unsere Kammlinie liegt nun bei rund 50 Exemplaren am Tag. Für alle Fälle halten wir darüber hinaus noch zusätzliche Kapazitäten bereit.“
Peter Kössler, Leiter Werk Ingolstadt, sagt: „Der Umgang mit Hochvoltsystemen in der Serienfertigung war für uns eine neue Herausforderung. Wir haben sie gut gemeistert. Bei sämtlichen Montageschritten realisieren wir ein Maximum an Sicherheit für unsere Mitarbeiter und an Qualität für unsere Kunden.“
Während des ganzen Montageprozesses genießt die Sicherheit höchste Priorität. Alle Mitarbeiter, die mit dem A3 Sportback e‑tron in Berührung kommen, haben eine sicherheitstechnische Unterweisung für die neue Technologie erhalten; einige Mitarbeiter im direkten Bereich sind als Elektrofachkräfte oder verantwortliche Elektrofachkräfte für Fahrzeugtechnik qualifiziert.

Audi AG


Gerelateerd nieuws