AudiBlog.nl

Neue Tryout-Presse für Audi-Werkzeugbau in Neckarsulm

PopUp400_598popupAU150209_small

•Größte und modernste Ziehpresse Europas
•Neue Anlage macht Werkzeugbau noch leistungsfähiger
•Audi-Produktionsvorstand Prof. Dr. Hubert Waltl: „Werkzeugbau eine Kernkompetenz der Vier Ringe“

Genaue Simulation der Produktionsbedingungen, noch mehr Kraft und Effizienz – seit heute ist im Audi-Werkzeugbau Neckarsulm ein Exemplar der modernsten und größten Ziehpressen Europas offiziell in Betrieb. Der Baden-Württembergische Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid, Audi-Produktionsvorstand Prof. Dr. Hubert Waltl und Betriebsrats-vorsitzender Norbert Rank haben die neue Anlage heute eingeweiht. In diese Neuerung hat das Unternehmen im niedrigen zweistelligen Millionenbereich investiert, denn das Tryout-Center macht den Werkzeugbau fit für die Zukunft und untermauert zudem die wichtige Rolle des Standorts Neckarsulm.
„Die neue Ziehpresse steht hier bei uns in Baden-Württemberg goldrichtig. Hier entsteht Tag für Tag Mobilität. Baden-Württemberg ist zu Recht stolz auf seine Automobilindustrie. Unser Ziel muss es sein, die starke Wettbewerbsposition im weltweiten Premiumsegment weiter auszubauen“, sagt Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid.

Im Audi-Werkzeugbau in Neckarsulm entstehen tagtäglich hochmoderne und intelligente Werkzeuge für alle Karosserieteile. Audi-Produktionsvorstand Prof. Dr. Hubert Waltl betont: „Der Werkzeugbau ist seit jeher eine unserer Kernkompetenzen. Dabei ist es auch der Verdienst des Standorts Neckarsulm, dass wir unsere Kapazitäten kontinuierlich erhöhen und Audi konzernweit die Vorreiterrolle der Werkzeugbauten inne hat. Mit der neuen Ziehpresse steigern wir die Güte und Leistungsfähigkeit unserer Werkzeuge enorm und machen den nächsten Schritt hin zu noch mehr Präzision und Oberflächenqualität.“
Die neue Tryout-Presse verfügt über eine Presskraft von 2.500 Tonnen – das entspricht dem Gewicht von etwa 1.400 Audi A6*, mit dem das Blechteil umgeformt werden kann – und hat ein Gesamtgewicht von 725.000 Kilogramm. Eine weitere Besonderheit ist ihre spezielle Ausführung, die das Pressen von großen, umgreifenden Stahl- und sogar Aluminium-Klappen ermöglicht. Die neue Presse realisiert dank intelligenter Mechatronik-Systeme anspruchsvollere Formsprachen und simuliert bereits bei der Einarbeitung Prozesse serien- und realitätsnah.
Durch diese Investition stärkt das Unternehmen den Standort Neckarsulm und leistet einen wertvollen Beitrag zur Beschäftigungssicherung. Aktuell arbeiten im Neckarsulmer Werkzeugbau rund 500 Mitarbeiter. „Modernste Technik sowie hervorragend ausgebildete und hochmotivierte Kolleginnen und Kollegen sind die beste Voraussetzung, um unseren Markenclaim ‚Vorsprung durch Technik‘ mit Leben zu erfüllen”, sagt der Betriebsratsvorsitzende Norbert Rank.
Die AUDI AG fertigt seit vielen Jahren hochpräzise Werkzeuge und Betriebsmittel an. Dabei nimmt der Audi-Werkzeugbau im internationalen Wettbewerb einen Spitzenplatz ein. Auszeichnungen wie der mehrfache Gesamtsieg im renommierten Wettbewerb Excellence in Production als „Werkzeugbau des Jahres“ und der zweimalige Gewinn des Bayerischen Qualitätspreises bestätigen dies. Auch innerhalb des Unternehmens hat der Werkzeugbau eine Schlüsselposition inne: Er deckt die gesamte Kette der Blechteileherstellung ab und ist somit in hohem Maße für die Hochwertigkeit der Karosserien verantwortlich. Darüber hinaus beliefert der Audi-Werkzeugbau auch andere Marken des Volkswagen-Konzerns mit Umformwerkzeugen und Karosseriebauanlagen.

Audi AG


Gerelateerd nieuws