Audi Kultur: seit 50 Jahren engagiert

• Audi Bläserphilharmonie feiert Jubiläum

• Kunst und Kultur machen „Vorsprung durch Technik“ erlebbar

• Nachwuchsförderung und Nachhaltigkeit stehen im Mittelpunkt

Der Kreativität eine Tür öffnen – in diesem Anspruch liegt das kulturelle Engagement von Audi begründet. Der Ingolstädter Automobilhersteller fördert die Kultur seit fünf Jahrzehnten. Keimzelle war die Unterstützung musikalischer Mitarbeiter. Daraus gewachsen ist ein vielfältiges Programm mit langjährigen Sponsorings, Veranstaltungsreihen und eigenen Kulturformaten.

Die Anfänge des kulturellen Engagements von Audi liegen im Jahr 1962. Aus den Reihen der Mitarbeiter entstand damals in Ingolstadt – zunächst auf privater Basis – ein Werkorchester. Die Unternehmensleitung entschied rasch, die musikbegeisterte Gruppe zu unterstützen. Was mit Auftritten bei Firmenfeiern, Grundsteinlegungen etc. begann, setzte sich später fort in öffentlichen Konzerten, Konzertreisen und CD-Aufnahmen. Das sinfonische Blasorchester existiert bis heute. Es heißt mittlerweile Audi Bläserphilharmonie und hat rund 60 Mitglieder.

Systematischer Ausbau

Ab Mitte der 1980er Jahre entwickelte Audi das Kulturprogramm systematisch weiter, die Kultur bekam nun auch als Imagefaktor für die Marle mehr Gewicht. Den Förderschwerpunkt legte das Unternehmen zunächst auf Klassische Musik, sponserte Tourneen der Münchner Philharmoniker, begann eine bis heute währende Partnerschaft mit dem Schleswig-Holstein Musikfestival, lotste das aus Tiflis stammende Georgische Kammerorchester nach Ingolstadt, gründete mit den Audi Sommerkonzerten ein eigenes Klassik-Festival und wurde Hauptsponsor der Salzburger Festspiele.

Auch nach der Jahrtausendwende wuchs das Kulturprogramm weiter an. Der Klassik-Schwerpunkt blieb bestehen, wurde aber durch andere Disziplinen ergänzt. Audi ist heute auch in den Bereichen Jazz, Rock- und Popmusik, Schauspiel, Film und Bildende Kunst aktiv. Und das auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene. Viele langjährige Partnerschaften und Projekte werden nach wie vor von Ingolstadt

aus gepflegt. Doch wer sich weltweit engagieren möchte, muss interkulturelle Unterschiede und lokale Besonderheiten berücksichtigen. Hier setzt Audi auf sein globales Netz aus Vertriebspartnern und ermutigt sie, sich ebenfalls zu engagieren. Beispiele sind das Sponsoring des Bejing Music Festivals in China oder das Audi Festival of German Films in Australien. Wichtige noch junge Projekte, die zentral organisiert werden, sind die Audi Jugendchorakademie, die Stiftung für Konkrete Kunst und Design Ingolstadt sowie die Kooperationen mit den Bayreuther Festspielen und mit den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen.

Markenkern und Kultur

Kulturförderung bedeutet auch, sich für ein offenes, tolerantes und respektvolles Miteinander einzusetzen. Diese Werte haben eine hohe Bedeutung für das international tätige Unternehmen Audi – und sie bilden eine zentrale Grundlage für die kreativen Prozesse, auf denen der „Vorsprung durch Technik“ beruht. Technik ist mehr als pures technologisches Knowhow – sie steht für eine eigene Art zu denken und zu handeln: intelligent und unkonventionell, geradlinig und kreativ.

Kultur als Standortfaktor

Seit den Anfängen räumt Audi der Kulturarbeit an seinen Standorten einen besonders hohen Stellenwert ein. Denn hier leben die Menschen, die den Erfolg des Unternehmens erarbeiten. Im weltweiten Wettbewerb um Fachkräfte gewinnt eine hohe Lebensqualität am Wohn- und Arbeitsort immer mehr an Bedeutung. Audi tritt deshalb vielfach nicht nur als regionaler Sponsor, sondern auch als Kulturveranstalter auf. Dabei orientiert sich das Unternehmen an vorhandenen öffentlichen und privaten Angeboten und handelt nach der Devise „ergänzen, nicht ersetzen“.

Nachwuchsarbeit und Nachhaltigkeit

Audi engagiert sich besonders für die Ausbildung junger Talente und dafür, bei jungen Menschen das Interesse für Kultur zu wecken. Aushängeschild ist hierbei die Audi Jugendchorakademie, eine Talentschmiede für ambitionierte Sängerinnen und Sänger zwischen 16 und 27 Jahren. Ein weiteres Beispiel: die Bayreuther Kinderoper, eine eigens für Kinder inszenierte Wagner-Oper als fester Programmpunkt der Bayreuther Festspiele. Zur Nachwuchsarbeit gehört aber auch die Förderung viel versprechender junger Einzelkünstler, wie der Pianistin Olga Scheps, durch individuell zusammengestellte Kooperationsprogramme.

Audi versteht die Investition in Kultur als eine kontinuierliche Investition in Menschen, Werte und Ideen. Der Großteil der Kooperationen und Projekte ist

langfristig angelegt. Die Audi Sommerkonzerte finden 2012 bereits zum 23. Mal statt und die Audi Bläserphilharmonie feiert heuer ihr 50-jähriges Bestehen.

Audi AG

Gerelateerde artikelen