AudiBlog.nl

ADAC GT Masters voorbeschouwing Eurospeedway

adac-gt-masters-abt
ABT Sportsline jetzt mit zwei Audi R8 im ADAC GT Masters

Das Team ABT Sportsline rüstet auf: Ab sofort starten die Kemptener mit einem zweiten Audi R8 LMS im ADAC GT Masters. Premiere des gut 500 PS starken Sportwagens, der wie das Schwesterauto in den Farben der Deutschen Post, Fujitsu und EMC an den Start geht, ist am kommenden Wochenende (3. bis 5. Juli) auf dem EuroSpeedway Lausitz. ABT Sportsline kommt zum fünften Masters Weekend des Jahres als doppelter Tabellenführer: Christian Abt liegt in der Gesamtwertung des GT Masters an der Spitze. Im ADAC Formel Masters, das in der Niederlausitz die Saisonrennen neun und zehn austrägt, ist Daniel Abt der Mann, den es zu schlagen gilt.

“An einem Wochenende gleich zwei Tabellenführungen zu verteidigen, das ist auch für uns eine Premiere ? aber eine, auf die wir uns sehr freuen”, sagt Teamchef Hans-Jürgen Abt. “Christian und Daniel haben beide schon oft bewiesen, dass sie schnell sind und Rennen gewinnen können. Jetzt haben sie die Chance, zu zeigen, dass sie auch dem Druck als Gejagte standhalten können.”

ADAC GT Masters: Comeback von Peter Terting und Shane Williams

ABT Sportsline kommt mit Verstärkung zum Halbzeit-Wochenende des ADAC GT Masters. Am EuroSpeedway pilotieren Peter Terting und Shane Williams einen zweiten Audi R8 LMS. “Es war immer unser Plan, ein zweites Fahrzeug im GT Masters einzusetzen”, erklärt Teamchef Hans-Jürgen Abt. “Wir wollen Peter und Shane die Chance geben, sich weiter zu entwickeln. Und natürlich hoffen wir auf Unterstützung für das Schwesterauto im Titelkampf, der sich ab jetzt immer weiter zuspitzen wird.” Nach sechs Rennen führt Christian Abt die Tabelle mit zwei Punkten Vorsprung auf seinen Teamkollegen Jan Seyffarth an.

Ebenso wie Shane Williams, der schon beim Auftakt des GT Masters an der Seite von Christian Abt startete, gehört auch Peter Terting schon viele Jahre zur ABT Familie. 2003 holte Teamchef Hans-Jürgen Abt den damals 19 Jahre alten Champion des ADAC VW Lupo Cup als jüngsten Piloten aller Zeiten in die DTM. Auch während der folgenden Jahre, in denen der Allgäuer unter anderem für SEAT in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft startete, riss der Kontakt nach Kempten nie ab. “Ich freue mich riesig, wieder zur Mannschaft zu gehören. Der Audi R8 ist ein richtig geiles Auto, und mit ABT Sportsline habe ich das beste Team überhaupt um mich herum. Ich kann es kaum abwarten”, sagt Peter Terting, der das GT Masters bereits von einem Gaststart im vergangenen Jahr kennt. Lernen und lehren, so lautet die Devise des 25 Jahre alten Kempteners. “Mit Christian Abt habe ich einen sehr erfahrenen Piloten im Team, der mir auch in der Vergangenheit schon viele wertvolle Tipps gegeben hat. Ich wiederum werde versuchen, sehr eng mit meinem Teamkollegen Shane Williams zusammenzuarbeiten.”

Neben Routinier Christian Abt starten mit Seyffarth (22 Jahre), Terting (25) und Williams (22) drei Youngster im Team. Damit knüpft ABT an eine lange Tradition der Nachwuchsförderung an: Schon Piloten wie Ralf Schumacher, Mattias Ekström oder Martin Tomczyk sind mit der Allgäuer Mannschaft groß geworden.

Das Team ABT Sportsline im ADAC GT Masters:
#6 Audi R8 LMS: Christian Abt (D), Jan Seyffarth (D)
#7 Audi R8 LMS: Peter Terting (D), Shane Williams (ZA)

Die Rennen am EuroSpeedway werden am Samstag (14:00 Uhr) und Sonntag (14:00 Uhr) ausgetragen und dauern jeweils etwa 60 Minuten.

ADAC Formel Masters: Daniel Abt will Platz an der Sonne verteidigen

Mit den beiden Rennen auf dem EuroSpeedway beginnt die zweite Saisonhälfte des ADAC Formel Masters und damit auch langsam, aber sicher die entscheidende Phase im Titelkampf der Nachwuchsserie. Die besten Karten hat Daniel Abt, der nicht nur als Tabellenführer in die Lausitz reist, sondern sich zurzeit auf allen Rennstrecken in Bestform präsentiert: Drei der letzten vier Rennen hat der Kemptener gewonnen.

Auf dem 3,478 Kilometer langen Kurs soll die Serie fortgesetzt werden. “Ich mag die Strecke mit ihrem Mix aus schnellen Passagen und dem kurvigen Infield. Wir waren hier schon im Vorjahr bestens aufgestellt und werden sicherlich von den gesammelten Erfahrungen profitieren können”, sagt Daniel Abt. Er weiß aber auch: “Eine Garantie auf Erfolg gibt es bei einem so engen Kampf an der Spitze nicht.”

Im zweiten Monoposto des Kemptener Teams startet Rene Binder, der zuletzt in Hockenheim erneut den Sprung auf das Podium schaffte. In der Gesamtwertung liegt der Österreicher auf dem sechsten Platz.

Die Rennen am EuroSpeedway werden am Samstag (15:20 Uhr) und Sonntag (10:15 Uhr) ausgetragen und dauern jeweils etwa 30 Minuten.

Splitter aus Kempten

Christian Abt hat am vergangenen Wochenende einen erfolgreichen Ausflug in die Markenpokal-Welt gemacht. Als Gaststarter im SEAT Leon Supercopa, der seine Rennen an den DTM-Wochenenden austrägt, eroberte der Allgäuer auf dem Norisring zwei vierte Plätze. “Die Rennen im SEAT, und dann auch noch auf meiner Lieblingsstrecke, haben riesigen Spaß gemacht”, bilanzierte Abt.

Fast untergegangen im Trubel des großen DTM-Showdowns am Norisring ist der starke Auftritt von Katherine Legge. Die Pilotin des Audi Sport Team Abt Lady Power erreichte mit Platz fünf im Qualifying zuerst die beste Startposition einer Frau in der neuen DTM und fuhr im Rennen am Sonntag die schnellste Rennrunde ? auch eine Premiere.

Nicht nur auf der Rennstrecke schnell, sondern auch sonst ein Musterschüler: Daniel Abt belegte in der ersten von insgesamt vier Wertungsperioden der Speed Academy den ersten Platz. In dem Förderprogramm der Deutschen Post werden neben den Leistungen im Cockpit auch Bereiche wie beispielsweise Fitness, Koordination, Teamgeist und Medienarbeit bewertet.

 Bron:  ABT-Motorsport


Gerelateerd nieuws